LOGO_SozialOEkologisch
Edit Content

Worum es
geht

Unser Konzept

Worum es geht

Die Klimakrise abwehren und dabei das Leben der Arbeitenden verbessern – ja, das geht! Unter diesem Motto steht die Akademie für sozialen und ökologischen Umbau, die vom 19. bis 21. April 2023 im Bildungszentrum der AK Wien stattfindet. Sie bringt rund 100 Menschen aus AK & Gewerkschaft, Klima­bewegung und Wissenschaft zusammen, um sich über Herausforderungen des sozialen und ökologischen Umbaus auszutauschen. Denn um die Klima- und Ökokatastrophe abzuwehren, müssen wir die soziale und ökologische Frage systematischer miteinander verbinden, Kooperation und Strategien entwickeln und schlussendlich ein effektives Gemeinwesen aufbauen.

Im Fokus stehen wechselseitiges Lernen, Strategie- und Bündnisfähigkeit. Die Teilnehmenden sollen durch die Akademie zu Multiplikator:innen werden, um das zum sozialen und ökologischen Umbau notwendige Wissen in ihren Zusammenhängen zu verbreitern.

Die Akademie für sozialen
und ökologischen Umbau

Der soziale und ökologische Umbau unserer Wirtschaft ist notwendig. Doch wie gelingt er so, dass die Arbeitenden dabei nicht draufzahlen, sondern sogar profitieren? Wie können Gewerkschaften und Klimabewegung gemeinsam daran arbeiten? Und was kann ich in meinem persönlichen Umfeld tun? Antworten auf diese Fragen liefert die Akademie den Teilnehmer:innen bzw. erarbeiten diese selbst. Dazu wollen wir an die besten Erfahrungen der Arbeiter:innen- und Klimabildung anknüpfen und sie für die aktuellen Herausforderungen nutzbar machen.

Während der Akademie entsteht die gemeinsame Skizze einer attraktiven Zukunft, in der soziale und ökologische Gerechtigkeit verwirklicht sind und davon, welche konkreten ersten Schritte dafür zu setzen sind. Gleichzeitig wird klarer, wo zwischen den unterschiedlichen Akteur:innen Widersprüche und offene Fragen bestehen. Ein attraktives Rahmenprogramm fördert den Austausch und die Netzwerkbildung. Begleitendes Material und externe Dokumentation unterstützen das wechselseitige Lernen und die Ergebnissicherung.

Am meisten profitiert, wer an der gesamten Akademie teilnimmt. Doch auch die Teilnahme an einzelnen Modulen ist möglich: So sollen z.B. die Programmatik und Praxis zu den jeweiligen Feldern des sozial-ökolo­gischen Umbaus (Energie, Verkehr, Industrie, u.a.) und eine große Podiumsdiskussion am Abend weiteren Interessierten offen stehen.

Um die Klima- und Ökokatastrophe abzuwehren, müssen wir die soziale und ökologische Frage systematischer miteinander verbinden.

1 Ankommen & aufrütteln: Was auf dem Spiel steht und wo wir hinmüssen.

2 Erfahren & lernen: Wie der Umbau möglich wird und was bereits ausprobiert wird.

3 Weitergeben & vermitteln: Wie wir unser Umfeld überzeugen und welche Methoden uns dabei helfen.